Schneller, kostenloser Versand - 14 Tage Widerrufsrecht

Top Menu

Carven-ParisCarven – Die Handschrift

Der Inbegriff der modernen Pariserin: Feminine Mode, ein Spiel der Volumen, nonchalant und gleichzeitig elektrisierend. Diese Attribute stehen für das Traditionsdesignhaus Carven, das unter dem Creative Director Guillaume Henry zu neuem, regelrecht gehyptem Erfolg in den letzten Jahren geführt hat.

Bunte und fröhliche Minikleider, Röcke und berüschte Blusen werden gekonnt gemixt mit klaren, geraden Schnittlinien, Oversized-Mänteln und klassischen Pieces. Die DNA von Carven ist ein gewolltes Laissez-faire, das nicht nach zurechtgelegten Outfits aussieht, sondern der Trägerin den Anschein nach einem angeborenen Verständnis für Stil verleiht.

Die Carven-Frau ist selbstbewusst und spielt gerne mit verschiedenen Texturen und Volumen, zeigt dabei aber immer die Vorzüge einer weiblichen Figur. Obwohl bunte Akzente gesetzt werden, wirken die Looks nie überladen, sondern versprühen diesen unglaublich femininen, nonchalanten Pariser Chic.

Erfahren Sie mehr über Carven

Die Fans von Carven

Das Pariser Label erlebte in den letzten paar Saisons einen wahren Mode-Hype, der die Liebhaber des It-Brands noch zahlreicher werden liess. Zu den Fans des Labels gehören die namhaftesten Stil-Musen wie Alexa Chung, Kate Bosworth, Jessica Alba, Blake Lively und Emmy Rossum sowie einige der berühmtesten Style-Bloggerinnen wie Miroslava Duma und Leandra Medine.

Geschichte

Carven gehört zu den geschichtsträchtigsten Designhäusern mit einer reichen Tradition an typischer Pariser Mode. Carmen de Tomaso gründete 1945 die Marke Carven, weil ihr in der aufblühenden Nachkriegszeit die Lust am Spiel der koketten Mode fehlte, die sie so sehr begehrte. Zudem hatten die Designer die Mode ausschliesslich für grosse Mannequins kreiert, und sie vermisste figurbetonte, schmeichelnde Mode für kleinere, zarte Frauen. Also eröffnete sie ihre eigene Boutique an der Champs-Elysées und begann, Haute Couture zu schneidern. Mit ihrem ausgeprägten Gefühl für Proportionen und Volumen schien sie den Nerv der Zeit zu treffen: Die Pariserinnen begeisterten sich für die Mode von Carven, die genau die richtigen Vorzüge zur Geltung brachte und Spass machte. Im Jahr 1993 verliess Carmen de Tomaso ihr eigenes Label.

Schützling Guillaume Henry übernahm nach beinahe 20 Jahren die kreative Leitung des Designhauses im Jahr 2010 und schaffte, was kaum einer vermutete: Ihm gelang, mit seiner zwar immer noch feminin und elegant gehaltenen Mode, dank einer frischen, modernen neuen Handschrift und bewusstem Pricing im mittleren Segment ein erfolgreiches Rebranding, das Carven beinahe über Nacht wieder zum internationalen Liebling der Fashionistas machte. Für die Herbst-/Winterkollektion 2015-16 übernahmen nun das Designer-Duo Alexis Martial und Adrien Caillaud die Rolle des neuen Creative Directors.

Neue Kollektion

„Make it electric“, meinte Adrien Caillaudaud, einer der zwei neuen Designer zu den Veränderungen nach der Übernahme der Kreativ-Leitung. Die anlässlich der Paris Fashion Week gezeigte neue Kollektion für die Herbst/Winter-Saison 2015-16 erwartete man in Paris gespannt. Das neue Designer-Duo Alexis Martial und Adrien Caillaudaud präsentierten eine verspielte, aber gleichzeitig harmonische Runway-Show, an der es an Farben nicht mangelte. Pastelliges Lila vermischt mit floralem, sehr an den Sixties orientierten Prints und weissen Blusen mit Rüschen wechselte sich ab mit lässigen geraden Oversized-Mänteln, knalligem Kobalt-Blau und orangestichigem Rot. Daneben waren viel Dunkelblau, Schwarz und gerade geschneiderte Hosen zu sehen, die der Kollektion trotz dem wunderbaren Potpourri an Farben eine geradlinige Note verleih. Ab der Pre-Collection wird Carven im Juni 2015 auf FashionVestis.com online erhältlich sein.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Stimmen, durchschnittlich: 4,67 von 5)
Loading...